Home Präsidium/Verbandsleitung Schwimmen Schwimmjugend Wasserball Presse Wasserspringen Synchronschwimmen Breiten- und Gesundheitssport Impressum

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften und DSV-Kürpokal 2017 in Halle an der Saale

(jub, 14.12.17) Wie schon in den 2 Vorjahren fuhr Gerd Neuburger in seiner Funktion als Sprungwart des Süddeutschen Schwimmverbandes mit einer Auswahl Springer vom SVR, HSV und SWSV, aus Trier, Höchst und Mainz, zu den Deutschen Mannschafts-meisterschaften im Wasserspringen nach Halle an der Saale.

DMM 2017
Das Team Süd bei der DMM in Halle

Auch wenn auf den Brettern nicht alles wie erhofft klappte und die Punktewertungen wie immer auf Deutschen Meisterschaften, gerade für Athleten, die nicht zu den großen Bundesstützpunkten gehören, teilweise doch unverständlich niedrig waren, fiel das Cheffazit doch sehr positiv aus. Das 3-Vereinsteam hat sich in Halle super als wirkliches Team präsentiert und es herrschte eine "coole" Stimmung. Und was die Punkte angeht, vielleicht sollte man im Wasserspringen auch über den Videobeweis nachdenken?

Zu den Wettkampfergebnissen unserer Aktiven:

Im Vorkampf auf dem Turm sah er gar nicht gut aus! Trotzdem konnte sich Jakob Batzer für das Halbfinale der Männer qualifizieren und sprang dieses wie ausgewechselt, legte knappe 60 Punkte zum Vorkampf zu und kam damit sensationell als 6. in das Turmfinale des DSV-Kürpokals. Hier konnte er seine Halbfinalleistung und den 6. Platz nochmal bestätigen!

Auf dem 1-Brett gefiel besonders Nicolas Foltys mit einer guten Leistung, einem erstmals im Wettkampf auf DSV-Ebene gesprungenem 2 1/2 Delphinsalto - mit einem Schwierigkeitsgrad von 3,1 ein Topsprung auf dem Einer

DMM 2017
Jakob vor seinem Turmfinale im DSV-Kürpokal und einem guten 11. Platz im Herrenfeld der DMM.

Sehr schöne Wettkämpfe zeigten auch die 6 Synchronteams mit Mainzer Springern, allen voran Christel Honeck und Tonie Nyenhuis, die mit neuen Sprüngen in den Wettkampf gingen und mit einer hohen Punktzahl den Platz 2 in der DMM-Turmentscheidung der Damen belegten.

Der Süden ging in Halle mit jeweils zwei Damen- und Herrenteams auf die Bretter und die Turmplattformen (und damit auch mit zwei Teams in der Gesamtwertung) und alle Südteams starteten in allen Wettbewerben mit jeweils 2 Athleten.

In den Gesamtwertungen reichte dies leider trotzdem nicht, um einen der Bundesstützpunkte zu übertreffen und so belegten die Teams Süd 1 jeweils hinter Berlin, Leipzig und Dresden den 4. Platz und die Teams Süd 2 Platz 5.  

DMM 2017

Matti Weidner und der Trierer Lars Keller synchron vom Turm

 














[ Seite drucken ]